Link verschicken   Drucken
 

Barcelona (18.03.2015)

Einer unserer Weggefährten hat uns diese Bilder zur Verfügung gestellt. Ihn bewegt einfach nur die Neugier, neben der hiesigen Presseflut flacher Informationen sowie einer gewissen Selbstbefriedigung in der Politik.


Er führt an, wenn wir tatsächlich mit ehrlichem Herzen Europa begreifen wollen, etwas Positives dafür zu tun bereit sind, müssen wir uns in einer Weise zur Entdeckung der Welt bewegen, wie es vielleicht einst Columbus getan hat. Den Kurs ins Ungewisse bestimmen wir selbst und können erlernen wie Menschen neben uns, vielleicht doch eher vor uns sind.

So war er gemeinsam mit seinem Sohn in Barcelona, einer 2000 jährigen Stadt, auf den Spuren von Columbus, Picasso und Olympia, um für unser Leben etwas Nützliches zu finden.

Ein Prinzip seines Lebens besteht in einem Satz seines Vaters (Jahrgang 1921) , den er seinen Kinder mit auf den Weg ins Leben gab.

Dieser lautet: "Jungs merkt es Euch, es gibt keinen Menschen, von dem Ihr nichts lernen könnt". Diese Worte nutzt er bis heute im Alltag, Privat, im Beruf und Gesellschaft.

So hat er gemeinsam mit seinem Sohn nach Lösungen für Dinge ihres Alltags Ausschau gehalten, Entdeckungen gemacht, die zum großen Teil tatsächlich in der Natur schon längst bestehen, jedoch durch die Kraft des Kapitals bewusst aus unserem Bewusstsein verdrängt werden.

Die Nachhaltigkeit zur Lebensweise mit der aufgehenden Sonne an der Küste des Mittelmeeres von Barcelona, ist sehr vielfältig und begeisternd.

 

Wir bedanken uns herzlich für die Bilder und diese Ausführungen sowie auch für die Genehmigung der Veröffentlichung. Es sind Gedanken, die motiveren, die wir gern teilen!

 

Und es beweist: Die Energiewende funktioniert- auch in EUROPA!
 

[alle Bildergalerie anzeigen]